Mehr Informationen über eingebundene Geräte

Das Bedürfnis unserer Kunden nach detaillierteren Informationen zu eingebundenen Geräten wie Wärmepumpen, Auto-Ladestationen oder auch einfachen Smart-Plugs wächst stark an. Schon seit längerem zeigen wir für solche eingebundenen Geräte grundsätzliche Informationen an – z.B. ob das Gerät normal funktioniert oder in welchem Status das Gerät gerade ist (Überschussladen, Standby, etc.). Neu zeigen wir auch den detaillierten Leistungsverbrauch eines Gerätes an (siehe Beispiel in Abbildung 1). Diese Anzeige ist bei allen Geräten möglich, welche diese Information über eine Schnittstelle zur Verfügung stellen. Zum Glück sind dies immer mehr Geräte. Beispielsweise unterstützen alle aktuell eingebundenen Auto-Ladestationen die Leistungsanzeige über den Solar Manager.

Was bringt dem Kunden diese Information über die bezogene Leistung? Der Solar Manager erlaubt eine Priorisierung aller eingebundenen Geräte. Wann welches Gerät durch den Solar Manager eingeschaltet wird, ist durch die aktive Verbraucher Anzeige ersichtlich. Wer nun noch wissen möchte, welches Gerät zu welchem Zeitpunkt welche Leistung erhalten hat, kann die neue Anzeige verwenden. Dies hilft bei der Beurteilung, ob die Einstellungen des Solar Managers den persönlichen Bedürfnissen entsprechen. Zudem hilft die Darstellung auch bei der Untersuchung von Problemen mit Ladestationen oder anderen Geräten – z.B. wird sichtbar, wenn eine Ladestation nicht die volle Leistung freigegeben hat. Im Beispiel in Abbildung 1 kann man nun nicht nur erkennen, wann das Auto geladen und das Warmwasser geheizt wurde, sondern man sieht zusätzlich den Leistungsbezug dieser beiden Geräte. Somit ist zu jedem Zeitpunkt klar, welches der Geräte welchen Anteil des PV-Überschusses erhalten hat.

Abbildung 1: In der Grafik ist in grün der Leistungs-Verlauf einer geregelten Ladestation (grüne Linie) und eines geregelten Heizstabes (orange Linie) zu sehen.

Eine weitere Neuerung des Solar Managers ist, dass beliebig viele Warmwasser-Temperaturkurven von eingebundenen Geräten angezeigt werden können. Damit können die Temperaturen in Boiler und Puffer über die Zeit analysiert werden. Dies kann bei der Optimierung der Heizung helfen oder auch aufzeigen, ob die Warmwasseraufbereitung optimal konfiguriert ist.

Je nach Ausrichtung und Grösse der PV-Anlage ist die Verwendung von mehreren Wechselrichtern notwendig. Neu kann die Leistung pro Wechselrichter in der Grafik angezeigt werden. Dies hilft bei der Untersuchung, ob jeder Wechselrichter die erwartete Leistung abgeben kann.

All diese Erweiterungen verbessern und vereinfachen die Analysefähigkeit des gesamten Systems, das mit dem Solar Manager gesteuert wird. Der Solar Manager zeigt immer besser, welche Energieflüsse von und zu welchen Geräten vorhanden sind. Bei immer komplexer werdenden Installationen ist das sehr wichtig, um die Übersicht zu behalten. Denn der Benutzer möchte immer in der Lage sein zu beurteilen, ob die Energie den Wünschen entsprechend im Energiesystem verteilt wird. Auch gibt es dem Installateur wertvolle Informationen, um allfällige weitere Optimierungen am System vorzunehmen und so grössere Einsparungen zu erreichen.

Die neue Anzeige der Kurven für Leistungen der Geräte und Wechselrichter und von Temperaturen kann über die Diagramm Einstellungen rechts oben im Dashboard (siehe Abbildung 2) eingeschaltet werden. Die konfigurierten Temperaturen und Wechselrichter-Leistungen werden immer angezeigt. Die Anzeige der Geräte-Leistungen muss im Dashboard mit dem Schalter «Geräte» oben in der Mitte (siehe Abbildung 1) zusätzlich noch aktiviert werden und kann dort jederzeit einfach ein- und ausgeblendet werden. Das Anzeigen von sehr vielen Kurven kann zu längeren Ladezeiten führen.

Abbildung 2: Diagramm Einstellungen zum Einblenden von zusätzlichen Informationen von eingebunden Geräten.