Jahresrückblick 2021

Es war ein fantastisches Jahr

Es war ein fantastisches Jahr. Dank dem grossen Interesse am Solar Manager sind wir über 300% gewachsen. Vielen Dank an dieser Stelle an alle, die den Solar Manager so rege einsetzen. Um dem Wachstum gerecht zu werden, haben wir unser Team erweitert. Unter anderem haben wir mit Dany, Thom und Sewan ein sehr starkes Support Team, welches sich gerne sämtlicher Fragen der Installateure annimmt. Es ist unser Ziel, auch mit dem starken Wachstum jederzeit einen sehr guten Support anbieten zu können. In den meisten Fällen ist uns das gut gelungen – gegenteilige Erfahrungen nehmen wir gerne als Verbesserungspotential entgegen.

Heute optimieren sämtliche installierte Solar Manager zusammen bereits über 15'000 Geräte, darunter  über 1’000 Ladestation und über 600 Wärmepumpen. Es macht Spass, solch grosse Energieverbraucher optimiert mit PV Strom zu versorgen und so einen Beitrag zur dezentralen Energieversorgung leisten zu können.

 

Wir haben im vergangenen Jahr wieder zahlreiche neue Geräte (Wechselrichter, Wärmepumpen, Ladestationen, …) in den Solar Manager integriert. Die möglichst breite Kompatibilität bleibt weiterhin unser Fokus, um den Kunden eine unabhängige Optimierung, weg von Insellösungen, zu bieten. Vor allem gegen Ende Jahr haben wir nochmals viel in die Integration neuer Geräte investiert, um den Installateuren die Möglichkeit zu geben, auch unbekanntere Produkte einzusetzen und die vorhandenen Lieferschwierigkeiten wo möglich zu umgehen.

 

Unsere Features haben wir dieses Jahr um neue Bereiche erweitert. Um die Regeln der Elektrizitätswerke einfacher zu erfüllen, haben wir einen sehr flexiblen Lastabwurf eingeführt - wie immer auf eine innovative Art, so dass auch andere Ideen der Installateure damit abgedeckt werden können (z.B. das Schalten von Ladestationen über einen physischen Schalter). Auch das herstellerunabhängige Lastmanagement war eine naheliegende Erweiterung. Dieses Lastmanagement funktioniert nicht nur mit allen Ladestationen, die wir steuern, sondern ist direkt kompatibel mit allen Zählern, die im Solar Manager integrierbar sind. Damit ermöglichen wir zum Beispiel, dass ein Batterie-Speicher mit seinem Smart Meter vom Solar Manager für das Lastmanagement von Ladestationen benutzt werden kann – ohne zusätzliche Messungen oder zusätzliche Geräte.

 

Da auch immer öfter grössere Installationsunternehmen den Solar Manager einsetzen, haben wir das Monitoring erweitert. Damit ist es möglich, hunderte von Anlagen effizient zu überwachen. Auch einige Automatisierungen sind bereits enthalten, welche den Aufwand reduzieren und so die Kosten für die Installateure senken.

 

Zu guter Letzt: Wir werden immer öfter nach bi-direktionalen Ladestationen gefragt. Eine erste solche Ladestation haben wir deshalb bereits integriert. Diese kann wie üblich direkt über die App angesteuert werden.

Nun freuen wir uns auf das 2022 und alle Herausforderungen, welche auf uns warten.